3- Piossasco-Avigliana-def

 

III. Etappe: von Piossasco (361 m ü. M.) nach Avigliana (383 m ü. M.)

Länge: 25 km

Dauer: 5.5 Std Fuβweg; 2 Std mit dem Fahrrad

Schwierigkeitsgrad: Die Strecke führt zumeist über flaches Land. Zu Fuß könnte die Schwierigkeit in der Länge der Strecke bestehen. Mit dem Fahrrad ist sie dagegen bequem zu bewältigen.

Die dritte Etappe ist sowohl zum Wandern als auch zum Fahrradfahren gleich. Hier, verfolgt man wieder die gleiche Wegstrecke der dritten Brigade. Die Etappe führt vom San – Vito – Platz in der Altstadt von Piossasco (18.000 Einwohner: 361 m ü. M.), durch die engen Straβen hindurch, die von der Altstadt von Piossasco hinunter auf eine ruhige Schotterstraβe am Fuβe des Pienienwaldes gehen, der vom San – Giorgio – Berg (837 m ü. M.) abfällt. Nach dem Dorf Sangano (3.700 Einwohner; 340 m ü. M.), erreicht man Trana (3.800 Einwohner; 370 m ü. M.). Statt der verkehrsreichen SS589, führt eine lange Schotterstraβe den Fluss Sangone entlang. Nach den Ortsteilen Udritto, Cordero und San Bartolomeo, kommt man an den Lago Piccolo und dann zur schönen Altstadt von Avigliana(12.000 Einwohner; 383 m ü. M).

Sehenswürdigkeiten:

In Piossasco: San – Vito - Platz und San – Vito - Kirche (XI Jh.);

In Avigliana: Romanisch - gotische San – Pietro - Kirche; San – Giovanni - Kirche am Conte – Rosso - Platz, Rundturm (Torre circolare) und Uhrenturm (Torre dell’orologio).

Naturschönheiten: Monte – San – Giorgio Park; Naturpark der Seen zu Avigliana wo es viele Vogelarten gibt.

Übernachtungsangebote: Siehe Routenführer.

Essen und Trinken: Entlang der Strecke besteht an mehreren Stellen die Möglichkeit, zu essen und sich mit Wasser zu versorgen.

 

Übersetzung Ilaria Del Grosso