4- Avigliana - Bussoleno-def

IV. Etappe von Avigliana ( 380 m ü. M.) nach Bussoleno (440 m ü. M.)

Länge: ca 27 km

Dauer: 5.5 Std Fußweg; 2 Std mit dem Fahrrad

Schwierigkeitsgrad: Die Strecke führt zumeist durch flaches Land, zu Fuß könnte die Schwierigkeit in der Länge bestehen. Mit dem Fahrrad ist sie dagegen bequem und in kurzer Zeit zu bewältigen.

Die beschriebene Wegstrecke ist sowohl zum Wandern als auch zum Fahrradfahren gleich. Auf der Strecke kann man den Wegweisern der immer sehr gut beschilderten “Via Francigena” und “Ciclostrada Valle Susa” Routen folgen. Von der Altstadt von Avigliana aus führt die Reise zum Gewerbegebiet über die Gemeinde Sant’Ambrogio di Torino (4.750 Einwohner; 365 m ü. M.) fort. Das Dorf liegt am Fuße der wunderschönen Sacra di San Michele, die auf dem Berg Pirchiriano (962 m ü. M.) liegt und somit die Landschaft überragt. Weiter geht es nach Chiusa San Michele (1.700 Einwohner; 378 m ü. M.), Vaie (1.400 Einwohner; 380 m ü. M.), Sant'Antonino di Susa (4.300 Einwohner; 380 m ü. M.), Borgone di Susa (2.300 Einwohner; 390 m ü. M.), San Didero (570 Einwohner; 430 m ü. M.), Bruzolo (1.500 Einwohner; 455 m ü. M.) und dem Ortsteil Crotte bis zum Ziel Bussoleno (6.000 Einwohner; m ü. M.).

Sehenswürdigkeiten: In Sant'Ambrogio: Sacra di San Michele (X. Jahrhundert), Wahrzeichen der Region Piemont; romanischer Kirchturm aus dem XI. Jahrhundert.; Abteipalast St. Ambrosius;

in San Didero: Befestigtes Herrenhaus zu San Didero; Kirche San Desiderio;

in Bruzolo: Schloss von Bruzolo;

in Bussoleno: Schloss Borrello, XII. Jahrhundert.

Übernachtungsangebote: Siehe Routenführer.

Essen und Trinken: Entlang der Strecke besteht an mehreren Stellen die Möglichkeit, zu essen und sich mit Wasser zu versorgen.

 

Übersetzung Stella Panosetti