14- Cruseilles-Ginevra def

 

XIV. Etappe: von Cruseilles (783 m ü. M.) nach Genf (375 m ü. M.)

Länge: 28 km

Dauer: 6 Std Fußweg; 2.5 Std mit dem Fahrrad

 

Schwierigkeitsgrad: ziemlich einfache Etappe und ohne wesentliche Höhenunterschiede. Mit dem Fahrrad kann sie leicht mit der vorherigen oder der darauf folgenden vereinigt werden.

Die Schwierigkeit kann beim Regen zunehmen, da einige Streckenabschnitte der empfohlenen Route auf Schotterstraßen sind.

Die Strecke dieser Etappe ist sowohl zum Wandern als auch zum Fahrradfahren gleich. Man verlässt Cruseilles (4.000 Einwohner; 783 m ü. M.) und es geht bergauf zum Dorf Saint-Blaise (350 Einwohner; 800 m ü. M.). Bei dem Dorffriedhof ist der Wanderweg GR 65 ausgeschildert, in den man in Richtung Pomier einbiegen muss. Nach der Chartreuse de Pomier durchquert man die kleinen geschlossenen Ortschaften Jusy, Beaumont (2.100 Einwohner; 600 m ü. M.), Verrières, Moisin, La Forge und Neydens (1.500 Einwohner; 500 m ü. M.). 2 Kilometer nach Naydens führt der Weg über die Autobahn hinweg nach Lathoy. Kurz darauf überquert man die Grenzschranke, die den Übergang in die Schweiz darstellt. Von hier aus folgt man der Ausschilderung nach Carouge. Sobald man in Place du Rondeau angekommen ist, kann das Genfer Stadtzentrum erreicht werden.

Sehenswürdigkeiten:Chartreuse de Pomier (die Innenräume sind für Besucher geschlossen)

 

In Genf: Internationales Museum der Reformation; Calvins Auditorium (Notre-Dame-la-Neuve); Kathedrale Saint-Pierre; Internationales Reformationsdenkmal.

Übernachtungsangebote:Siehe Routenführer.

Essen und Trinken:Der Weg führt durch viele Dörfer hindurch, wo es möglich ist,sich mit Proviant   zu versorgen.

 

Übersetzung Stella Panosetti